Von Greta Thunberg lernen Verwandelt Eure Angst in Energie

Angst ist ein für das menschliche Überleben wichtiges Grundgefühl. Unsere Vorfahren wurden von Angst motiviert, Schutz zu suchen bei Unwettern, vorsichtig zu sein bei der Begegnung mit wilden Tieren oder bei der Überquerung reißender Flüsse. Angst gab ihnen die Kraft entweder schnell wegzulaufen oder sich dem Kampf zu stellen.

Die Zeiten haben sich geändert. Die Dinge, vor denen wir am meisten Angst haben müssen, sind oft nicht direkt sichtbar und liegen in der Regel auch in etwas weiterer Zukunft. Deshalb ist es auch komplizierter geworden mit unseren Ängsten umzugehen. Nur in seltenen Fällen ist eine unmittelbare körperliche Reaktion auf die Gefahrenquelle sinnvoll und angemessen.

Es gibt heutzutage auch eine ganze Reihe von Angststörungen. Es gibt Phobien, Panikstörungen, generalisierte Angststörungen. Meistens zeichnen diese sich dadurch aus, dass ein totales Missverhältnis besteht zwischen der tatsächlichen Bedrohung und dem was Angst mach, zB Arachnophobie, Spinnen sind in unseren Breiten fast immer völlig ungefährlich. Oder bei Panikstörungen leiden die Betroffenen unter plötzlichen Angstanfällen, ohne dass objektiv gesehen eine reale Gefahr besteht.

Aber es gibt gerade heute genügend Gefahren, vor denen wir wirklich Angst haben sollten, zB die Folgen des Klimawandels. Leider sind die Strategien der meisten Menschen heute damit umzugehen nicht konstruktiv. Die Gefahr wird geleugnet, klein geredet oder ignoriert nach dem Motto, „ich kann eh nichts dagegen tun“.

Ich gebe zu – vor dem Hintergrund dieser Tatsachen – werde ich wütend, wenn ich manche Kommentare über Greta Thunberg lese: „eine 16jährige hat doch keine Ahnung“ oder schlimmer „Eltern vermarkten die Angststörung ihrer minderjährigen Tochter“. Ich weiß manchmal nicht, ob ich solche Kommentare einfach nur dumm oder erbärmlich oder beides finden soll.

Ohne alles was Greta sagt immer richtig finden zu müssen oder gar sie zu einer Ikone der Klima-Retter stilisieren zu wollen, stelle ich mit Respekt fest, hier geht ein junger Mensch mit berechtigten Ängsten sehr sinnvoll um. Die Ängste motivieren sie zu Aktivitäten für ein wichtiges Ziel, das Überleben der zivilisierten Menschheit zu retten. Nichts weniger steht langfristig auf dem Spiel.

Deshalb meine ich, wir sollten uns alle an Greta Thunberg ein Beispiel nehmen. Ängste unsere Zukunft betreffend sind sehr berechtigt. Sie zu leugnen, bagatellisieren, angesichts der Gefahren in Lethargie zu verfallen oder nur auf das Fehlverhalten anderer zu verweisen ist völlig falsch. Lasst uns etwas tun, im Kleinen wie in Großen, im persönlichen Bereich wie im politischen. #SAVETHEPLANET

Brexit Chaos reveals a problem of democracy: It`s easier to find majorities against than pro something

Brexit referendum 2016, did Leave voters vote for any specific plan? I don´t think so. They voted against EU, against Cameron, against immigration, against „too many brown faces in Britain“ , against a lot of social problems and many things more. And they hoped their Leave vote would help to solve their problems.

Today 32 months have gone since the first referendum in 2016. Anything clear now? No ! The only thing we know is, if nothing is done during the next 6 weeks, UK will be no longer part of the EU. And then? The list of unanswered questions seems to be longer day by day.

Votes in the House of Commons show, there are again and again majorities what MPs don`t want, but it seems to be impossible to have a majority for a realistic solution.

Origin of the problem was, Tories were hopelessly divided on the question, if the UK should remain in the EU or not and they thought it were a smart idea to transfer their inability to find a solution to the people, but they did so without concrete and realistic alternatives and so they did nothing but to increase the mess.


Democracy needs majorities and the majorities must refer to concrete solutions, so that everyone knows, how they will look like exactly. Everything else will create discontent with democracy and this will be very dangerous at the end.

The only possible solution of the current chaos can be a Final Vote with the 2 options that seem to be conceivable and realistic.

Let the people vote again: Remain or Leave without deal and never never call again for a referendum without concrete alternatives!

Keiner will Nazi sein, doch die Übergänge zwischen rechtsextremem Gedankengut und Nazi Ideologie sind fließend

Die demokratische Parole #NazisRaus hat Kritik hervorgerufen, sie sei zu pauschal. Deshalb erscheint es mir sinnvoll, die wesentlichen Bestandteile des Neo-Nazi Gedankenguts einmal kurz zu skizzieren.

Autoritarismus: Der Wunsch einen starken Mann, eine starke Bewegung oder Partei an der Macht zu haben, die endlich mit harter Hand mit allem, was schlecht ist, aufräumt, mit Kriminalität, Missbrauch von Sozialleistungen, schlecht funktionierendem Staatsapparat, Verwaltungen usw.

Nationalismus: Die Nation kommt immer zuerst. Wir müssen uns gegen andere Nationen durchsetzen. Multilateralismus ist ein ebenso schlechter wie unrealistischer Lösungsansatz.

Xenophobie (Fremdenfeindlichkeit): Ich benutze lieber das Fremdwort, weil die krankhaft übertriebene Wurzel der Einstellung dadurch deutlicher wird. Alles Fremde macht Angst, ist gefährlich und kann keineswegs eine Bereicherung sein. Der Einfluss von Fremdem und Zuwanderung muss unter allen Umständen bekämpft werden.

Wohlstandschauvinismus: Wir haben uns unseren Wohlstand erarbeitet und jetzt kommen Leute, die faul sind und nur von unseren Sozialsystemen profitieren wollen. So wird der Wohlstand und die Zukunft unseres Volkes zerstört.

Antisemitismus: Die Juden haben viel zu viel Einfluss in der Welt. Überall haben die ihre Finger drin. Finanzkapital und Judentum sind weitgehend eins. ( extreme Formulierung: Merkel, Macron usw sind Rothschild Marionetten)

Pronazismus: Verharmlosung oder gar Rechtfertigung des Nationalsozialismus, Herunterspielen oder gar Leugnung des Holocaust. „Alles nur ein Fliegenschiss in 100jähriger Geschichte“ oder „man muss auch das Gute an Hitler sehen“ und „schließlich haben die Anderen ja auch Verbrechen begangen“.

Wenn all diese Einstellungen zu treffen, kann man mit Fug und Recht sagen, hier liegt eine vollständige Nazi Gesinnung vor. Jedem, der die Mehrzahl dieser Einstellungen vertritt, kann man völlig zurecht eine rechtsextreme Grundeinstellung bescheinigen. Im Übrigen ist es nichts neues, dass solche Meinungen vertreten werden. Die Sinus-Studie 1980 vom damaligen Kanzler Helmut Schmidt in Auftrag gegeben, ergab, dass damals 13% der Bevölkerung über ein entsprechendes rechtsextremes Weltbild verfügen. Das einzig Neue ist, dass es seit ein paar Jahren eine Partei gibt, die derartige Einstellungen fördert und der es gelingt, die entsprechenden Leute auch zu mobilisieren.

Es ist eine Illusion zu glauben, man könnte mit einer Neuausrichtung der Politik die Wählerschaft der AFD über Nacht halbieren. Stattdessen ist es notwendig sich klar abzugrenzen, Politik im Sinne der über aus großen Mehrheit zu machen und deutlich zu sagen, auch wenn ihr noch soviel Hass versprüht #Wirsindmehr .

Woman Power Against Macho Trump

I`m an old white man and when I was born, people generally believed that politics were a man’s business. Fortunately, that is no longer current today. It should be taken for granted that women play as big a role in politics as men do.


But if we look at governments and parliaments, we are still a long way from that in most Western countries. We could even see that many populist movements propagate ideas of white supremacy and male supremacy. Last but not least, the election of Trump 2016 had to do with such ideas.

Even more I happily note, there are a lot of strong women in politics and everywhere, who resist Trump`s attempt to turn back the wheel of history and to make politics for the super-rich against ordinary people.

Of course not only women, men as well. But it`s good, that the role of women in this resistance is getting more and more important. And I’m so bold to say: Trump will lose against a girl in 2020. And that will be a day of joy for the US and the world!

#NazisRaus „Die Welt ist mehr bedroht durch die, welche das Übel dulden oder ihm Vorschub leisten, als durch die Übeltäter selbst.“ Albert Einstein

Ich hatte in den 1960er Jahren einen Lehrer in der Schule, der war kein Nazi, denn „Hitler war ja kein Akademiker und viel zu ungebildet“. Aber immerhin hat er dem Nazi-Regime treu gedient und er hat es als Bollwerk gegen die „linke Gefahr“ in den 1930er Jahren gesehen.

Heute 86 Jahre nach Hitlers Machtergreifung am 30. Januar 1933 gibt es Leute, die behaupten, da es ja so gut wie keine Nazis mehr gäbe, solle man die Erinnerungskultur nicht übertreiben und ein Slogan wie NazisRaus spalte nur, da so viele, die keineswegs Nazis seien diskriminiert würden.

Natürlich kann man die Verhältnisse von vor 90 Jahren nicht eins zu eins auf heute übertragen und Menschen, die sich offen zur Nazi-Ideologie bekennen sind sehr selten. Ich würde auch zustimmen, dass man die Mehrheit der AFD Wähler und Anhänger nicht als 100%ige Nazis bezeichnen kann. Aber gibt es deshalb keine faschistische und rassistische Gefahr?

Die Deutsch-Nationalen der Weimarer Zeit waren auch erstmal keine Nazis. Aber sie bereiteten mit bereiteten mit fremdenfeindlicher und rassistischer Hetze den Nazis den Boden vor, so dass nach Ausbruch der Weltwirtschaftskrise bei den Reichstagswahlen 1930 und 1932 die deutschnationalen Wähler und andere sehr schnell zu Hitlers Partei überliefen.

Nicht alles ist 100% gleich, aber vieles ist ähnlich. Antijüdische Vorurteile sind zwar unter den Anhängern der AFD überproportional stark verbreitet, aber an stelle der Propaganda gegen die „Verschwörung des Weltjudentums“ ist längst die Hetze und Verbreitung von Furcht gegen eine „Islamisierung Deutschlands“ getreten.

 

Diese systematisch geschürte Islamophobie entspricht nicht den Tatsachen und dient einer gezielten Hass-Propaganda-Kampagne von Rechtsaußen, die vernebeln soll. Die eigentliche Gefahr kommt von rechts.

Eine direkte Linie führt von der Hetze der Deutsch-Nationalen in Weimarer Zeit über die Machtergreifung Hitlers zum Holocaust. Deshalb gilt heute wie vor 90 Jahren die Warnung “ Der Feind steht rechts“ ( Joseph Wirth, Zentrumspolitiker 1879-1956 ) . Lassen wir uns durch Leute, die eine präfaschistische Gefahr aus welchen Gründen auch immer leugnen, nicht davon abbringen wachsam zu sein. Heute 86 Jahre nach dem 30. Januar 1933 sind diese Losungen aktuell wie nie: #WeRemember #NeverAgain #NazisRaus

Enemy of the People Volksverräter Brutalization of Language is an Alarming Sign

I notice again and again that language in political disputes is becoming ever more aggressive. Sure, social media play a major role in this, but conventional media join this game too, and politicians, who are in parliaments and even in governments help to temper the mood. The examples in the above gallery show right wing hate speech. But I do not want to conceal, that from the left as well disdainful language gains ground. „Tory scum“ is not the only example for such speech.


We know from experience that the language precedes the events in real life. If the political opponent is an enemy of the people or a traitor, we are not far from the point that some individuals will either overthrow or even execute the enemy. A development that could initiate even worse.

Of course freedom of speech is a high value. But freedom of speech doesn`t include the right to insult and smear. I admit, that I do not know an advice that solves all these problems. Libel laws exist, but the courts are of course overwhelmed to handle the myriad of cases. And it can`t be a really good solution to transfer all these problems to private companies as Facebook, Twitter and others.

The only thing I can do and I call everyone to do, is setting an example. I love controversial political discussions, of course with people too, who have a quite different opinion, and I´m willing to endure even outlandish opinions. I often strongly disagree, but I will never insult the other. If I notice insults and slander from the other side, I will not fight back with the same weapons, but I will block. I feel that`s the best way.

Are we in a Pre-Fascist Era ? Pay Attention to the Warning Signs !

anti Nazi rally in Dortmund Germany

Alarm signals are increasing worldwide that indicate a strengthening of fascist forces. At the same time, there are many who deny this fact and even say, slogans like „Nazis Get Out“ split and even more are a sign of the brutalization of language. I think, the opposite is true. A German tv journalist who tweetet „Nazis Out“ got as response thousands of bad comments including death threats and rape threats. That`s why alertness and solidarity of all people who want to maintain our democracy is needed.

There are 14 warning signs of fascism. Looking through them, I think there`s no Western country that undoubtedly and 100 percent meets all these signs. But there are some governments that seem on the way and I surely know a lot of parties and movements everywhere that would love to reach such a state.

  • Powerful and continuing nationalism
  • Disdain for human rights
  • Identification of enemies as a unifying cause
  • Supremacy of the military
  • Rampant sexism
  • Controlled mass media
  • Obsession with national security
  • Religion and government intertwined
  • Corporate power protected
  • Labor power suppressed
  • Disdain for intellectuals & the arts
  • Obsession with crime & punishment
  • Rampant cronyism & corruption
  • Fraudulent elections

Let`s keep the above mentioned warning signs in mind and be on the guard. NAZIS GET OUT remains to be the slogan of all defenders of democracy!