‚ Gott aber schweigt‘ auch zu Gut und Böse ?

Ich bin gefragt worden, ob eine zu ausgewogene Darstellung nicht sogar Verständnis für Terrorismus wecken könne ? Ob so nicht die Grenzen zwischen Gut und Böse verwischt werden? Dazu fällt mir folgendes ein: Zu Neal Donald Walsh wird einmal in seinen ‚ Gesprächen mit Gott‘ gesagt: kein Mensch tut etwas Unangemessenes angesichts seiner Vorstellung von der Welt.

Mir selbst ist bei der Lektüre von Tom Sawyer klar geworden, was wir für Gut und Böse halten, ist sehr stark abhängig von Zeit, Ort und sozialer Stellung. Tom Sawyer  fragt sich, ob er nicht nicht eine schwere Sünde begeht, wenn er dem Sklaven Jim bei der Flucht hilft. Damit wird doch das Eigentum eines anderen geschädigt. Die Vorstellungen über Gut und Böse waren vor 160 Jahren in den Südstaaten offensichtlich völlig anders als unsere.

Ich will allerdings auf keinen Fall sagen: Alles ist relativ und man soll nicht Stellung beziehen. In der ‚ Göttlichen Komödie‘ bei Dante heisst es sinngemäß: Die heisseste aller Höllen ist für die bestimmt, die sich in Zeiten grosser moralischer Auseinandersetzungen weigern Partei zu ergreifen. Wer mich kennt, der weiss, diese Hölle brauche ich nicht zu fürchten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s