Für eine Welt ohne Stacheldraht und Schießbefehl

Die Welt ist zur Zeit ziemlich in Unordnung, Krieg, Terrorismus, Flüchtlingsströme und andere Migrationsbewegungen. Es gibt Leute, die meinen zumindest für ihr Land Ordnung schaffen zu können durch Mauern und Stacheldraht, so Viktor Orban in Ungarn oder Donald Trump in den USA.

Drei Dinge sprechen gegen solche Lösungsansätze. Erstens sie sind inhuman, zweitens – zumindest wenn es um Flüchtlinge geht- verstoßen sie gegen Internationales Recht. Drittens sind sie nicht effektiv, denn Mauern und Zäune kann man überwinden.

Natürlich kann man eine Mauer von Soldaten mit Schießbefehl bewachen lassen. Wir Deutsche kennen das aus der jüngsten Vergangenheit sehr gut, auch wenn die Probleme damals genau anders herum waren, nicht das Hereinkommen sondern das Herauskommen sollte verhindert werden. Mit Schießbefehl geht das zweifellos effektiver. Aber wer will das wirklich. Auch zeigt die Erfahrung, selbst so läßt sich eine historische Entwicklung nur verzögern aber nicht aufhalten.

Sinnvoller ist es wohl die Realitäten zu sehen. Migration hat es zu allen Zeiten gegeben, mal mehr, mal weniger, legale wie illegale, freiwillige und unfreiwillige. In den USA sind nur die Indianer ohne Migrationshintergrund, die Vorfahren der anderen sind entweder freiwillig meist uneingeladen gekommen, oder aber gegen ihren Willen verschleppt worden, wie die Vorfahren der schwarzen US Bevölkerung. Es ist jeweils eine Herausforderung, eine Nation zu bilden unter den Bedingungen ständiger Migration. Auch die Vorfahren der meisten Europäer haben nicht immer da gewohnt, wo ihre Nachfahren heute leben, und nachträglich spielt es auch keine Rolle mehr, ob es sich hierbei um freiwillige Wanderungsbewegungen  oder gewaltsame Vertreibungen handelte.

Ich will nichts schön reden. Die gegenwärtigen Probleme werden nicht alle einfach zu lösen sein. Man wird über Kostenverteilung streiten. Ich will auch nicht behaupten, nur Heilige wandern ein. Aber lasst uns alle Lösungsmöglichkeiten auf der Grundlage unserer Werteordnung diskutieren, und dazu gehört, Menschenrechte und Menschenwürde gilt für alle. Und denen die das nicht wahrhaben wollen, sei ins Stammbuch geschrieben, wer auch immer Probleme mit Stacheldraht und Schießbefehl lösen will, wird zu den Verlierern der Geschichte gehören.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s